Pflegeöle und Pflegebutter Teil 1


 

Heute möchten wir dich in die Welt der Pflegeöle und -butter einführen und dir zeigen, was die Natur für unsere Schönheit und unser gutes Gefühl alles bereit hat.

Einzelne Öle sind dir wahrscheinlich schon bekannt, andere dagegen werden sicher neu sein und spannend zu erfahren was es so alles gibt.

Wir möchten dir die wichtigsten Infos näherbringen, wofür und wie du die Öle und Butter einsetzen kannst.

Wichtig ist, dass du immer darauf achtest, dass die Produkte Bio-Zertifiziert sind. 

Ein kleiner Anwendungstipp: Trägt man die Öle pur auf Haut und Haare auf, sollten diese vorher ein bisschen mit Wasser befeuchtet werden, so können die Öle besser von Haut und Haaren aufgenommen werden.

 

Kokosöl

Das angenehm duftende Kokusnussöl ist ein echter Beauty Allrounder, welcher von Kopf bis Fuss seine Anwendung findet. Bei Zimmertemperatur ist das Öl fest, wird jedoch ab etwa 25 Grad Celsius flüssig und eignet sich dann für verschiedene Wohlfühlmomente.

In geringen Mengen angewendet, zieht das Öl im Vergleich zu anderen natürlichen Ölen schnell ein und pflegt insbesondere trockene und empfindliche Haut. In geringer Menge angewendet, hilft das Öl, wegen seiner entzündungshemmenden Eigenschaften, auch bei unreiner Haut, bei Pickeln oder Akne.

Zudem kann man das Öl auch als Lippenpflege, zum Rasieren, anstelle von Rasieröl, als After-Shave-Ersatz, als Narbenpflege, zum abschminken (entfernt sogar wasserfestes Make-up) und bei Schnitt- und Schürfwunden anwenden.

Auch in der Haarpflege kann man Kokosöl einsetzen. Es macht das Haar glänzend, kräftiger und widerstandsfähiger. Dabei wird das Öl in die feuchten Längen und Spitzen einmassiert.

 

 

Karottenöl

Dieses Öl ist ein Beautybooster für Haut und Haare. Es pflegt trockene und rissige Haut, macht sie geschmeidig und versorgt sie mit viel Feuchtigkeit. Durch das enthaltene Vitamin A, wird das Öl auch zur Anti-Aging-Pflege eingesetzt; denn es hat zellschützende Eigenschaften und strafft die Haut.

Was man hier speziell noch erwähnen sollte, ist, dass es durch das integrierte Carotin als natürlicher Selbstbräuner fungiert (aber Achtung, es hat keinen Lichtschutzfaktor) und somit unseren Teint dunkler zaubert. 

Das Karottenöl kann gegen trockene, brüchige und splissige Haare helfen und verleiht bei regelmässiger Anwendung viel Glanz und Geschmeidigkeit.

 

 

Jojobaöl

Jojobaöl macht Haut, Haare und Nägel widerstandsfähiger. Jojobaöl, welches nicht so fettig ist wie andere Öle, eignet sich ausgezeichnet zur Hautpflege.. Es wirkt besonders pflegend, schützend und glättend. Jojobaöl kann zur Gesichtsreinigung und als Make-up-Entferner verwendet werden. Es eignet sich für solche Menschen sehr gut, die unter herkömmlichen Reinigungsprodukten mit empfindlicher Haut reagieren. Dazu verdrillt man einfach ein paar Tropfen mit den Handflächen im Gesicht, mit bisschen Wasser aufemulgieren und anschliessend abwaschen: Fertig. Es bietet sich auch zur täglichen Gesichtspflege an und versorgt die Haut mit einem Frischekick und Nährstoffboost. Das Öl reguliert zudem die Talgproduktion und fördert die Schutzbarriere der Haut, sodass Bakterien nicht so einfach von aussen eindringen können. Wenn man das Jojobaöl der Pflegecreme zugibt oder es pur auf die betroffenen Stellen aufträgt, kann man die Unreinheiten verringern.

In der Haarpflege ist es besonders bei trockenem und brüchigem Haar empfehlenswert. Anders als viele herkömmliche Haarprodukte trocknet Jojobaöl das Haar nicht aus, sondern balanciert die Talgproduktion der Kopfhautdrüsen aus. Der Körper produziert dann weder zu wenig noch zu viel Talg. Auch eine trockene, juckende und schuppende Kopfhaut profitiert von diesem Öl. Trockene Kopfhaut entsteht ebenfalls durch eine Talgunterproduktion, welche dadurch ausgeglichen werden kann.

Jojobaöl ist auch ein wunderbares Öl für die Pflege der Babyhaut und des Schwangerschaftsbauches.

 

 

Sheabutter

Sheabutter ist eine echte Wunderwaffe. Und ich liebe es vorallem im Winter! 

Die heilende und pflegende Wirkung der Butter für Haut, Haare und bei gesundheitlichen Beschwerden; wie z. B. Gelenkschmerzen, Rheuma und Ekzemen. Dies wurde bereits in wissenschaftlichen Studien nachgewiesen. Sheabutter fördert die Durchblutung der Haut, verbessert das Hautbild, mildert Falten und sobald die Butter eingezogen ist, bildet sich wie eine Art Schutzmantel. Als Lippenbalsam angewendet schützt sie vor äusseren Einflüssen wie Kälte oder trockener Luft. Somit eignet sie sich besonders im Winter als zuverlässige Lippenpflege.

Bei trockenen Haaren und Spliss hilft schon eine geringe Menge Sheabutter, welche in die Haarspitzen einmassiert wird. Sie gibt den Haaren Feuchtigkeit und ihren natürlichen Glanz zurück. Man kann sie aber auch als Maske für 30 Min. oder über Nacht im ganzen Haar einwirken lassen. Das Haar fühlt sich danach gepflegt, weich und geschmeidig an. Die Maske hilft auch gegen trockene und schuppige Kopfhaut und nimmt den Juckreiz.

Sheabutter ist zu Beginn auch fest, doch sobald es in die warmen Hände kommt, wird es wunderbar geschmeidig und angenehm.

 

 

Hagebuttenöl/Rosehipöl

In der griechischen Mythologie heisst es, dass Aphrodite ihre Schönheit der Hagebutte verdanke. Kein Wunder: Beim Hagebuttenöl, oder sogenannten Rosehipöl, kann man quasi hinter jedes Pflege-Bedürfnis einen Haken setzen. Es spendet enorm viel Feuchtigkeit, beugt Pickeln vor, lässt alte Entzündungen und Narben schneller abheilen sowie Pigmentflecken und es hält die Haut prall und glatt. Das liegt am Inhaltsstoff Linolsäure, eine essenzielle Fettsäure, die der Körper selbst nicht herstellen kann. Linolsäure besitzt stark entzündungshemmende Eigenschaften und ist einer der wertvollsten Anti-Aging-Stoffe: Sie reduziert die Bildung von freien Radikalen, die die Haut schädigen und schneller altern lassen. Das Hagebuttenöl wird im Prinzip von allen Hauttypen vertragen, von trockener und empfindlicher bis irritierte Haut, da sie trotz ihres hohen Anteils an Fett nicht nachfettend wirkt.

 

 

Arganöl

Das aus Marokko stammende Arganöl, gehört zu einem der teuersten, auf dem Markt erhältlichen Ölen. (Wenn auf gute Qualität geachtet wird.) Arganöl hilft der Haut wieder ins Gleichgewicht zu kommen. Man kann mit dem Öl sowohl fettige Hautpartien behandeln, als auch trockene. Dies macht es zum perfekten Mittel für Gesichtshaut, da hier auf relativ kleiner Fläche teilweise unterschiedlichste Hautbeschaffenheiten vorhanden sind. Arganöl besitzt somit viele Eigenschaften, die es zum perfekten Begleiter rund um die Gesichtspflege werden lassen. Es wirkt nicht nur aktiv gegen Pickel und Hautunreinheiten, es werden sogar Falten gemindert und die Haut gestrafft. Zudem steigert das wertvolle Öl die Hautdurchblutung, welches sich auf den Teint positiv auswirkt. Das gesamte Erscheinungsbild der Haut wirkt glatter, wacher und frischer. Sehr trockene Hautpartien werden mit Feuchtigkeit optimal versorgt und regeneriert.

Das Arganöl eignet sich auch ausgezeichnet um Dehnungsstreifen in der Schwangerschaft vorzubeugen und ist eine optimale Narbenpflege.

Schuppenflechte, Neurodermitis und Akne können mit diesem Öl auch besser werden.

Arganöl hilft, die Elastizität des Haars zu verbessern. Alte Schäden werden kuriert und Neuen wird vorgebeugt. Die Arganölsubstanz zieht tief in das Haarinnere ein und spendet langanhaltende Feuchtigkeit. Dabei bietet es im Vergleich zu anderen Ölen einen entscheidenden Vorteil, da es nicht klebt und die Haare nicht beschwert. Auch die Kopfhaut wird mit diesem Öl gepflegt. So eignet sich die Anwendung vor allem auch bei schuppigen Haaren bzw. Kopfhaut.

 

 

Ringelblumenöl/Calendulaöl 

Das Calendulaöl kann bei vielen Hautproblemen angewendet werden. Jedoch ist es eher ein Heil- als ein Schönheitsmittel. Zu den Anwendungsgebieten auf der Haut zählen Gefässverletzungen sowie blutende Wunden da es entzündungshemmend wirkt. Auch bei Warzen, Hühneraugen, Geschwüren und schlechter Wundheilung allgemein kann das Öl aufgetragen werden. Neurodermitis kann mit dem Ringelblumenöl behandelt werden sowie rissige und spröde Haut. Auch bei Akne hilft das Öl sowie bei Sonnenbrand, Hautverbrennungen und Allergien. Hämorrhoiden heilen schneller ab, wenn diese mit dem Öl betupft werden. Alle Hautverletzungen oder Hautrötungen können mit diesem hochwertigen Heilöl medizinisch versorgt werden.

Aber nicht nur zur Heilung kann das Calendulaöl angewendet werden, sondern es spendet auch der Gesichtshaut Feuchtigkeit und verleiht ihr Geschmeidigkeit.

 

 

Macadamiaöl

Für die Haut wird Macadamiaöl in vielen herkömmlichen Produkten angeboten, da dieses durch die Vitamine die Haut besonders gut pflegt. Gerade bei trockener und spröder Haut, die oftmals noch Risse aufweist. Hier beugt das Öl noch gegen Entzündungen vor, die durch die aufgesprungene Haut auftreten können. Da das Öl direkt in die Haut einzieht, empfiehlt es sich, es pur anzuwenden.

Die Vitamine im Macadamiaöl werden gerade bei gestresster und von der Umwelt belasteter Haut benötigt.

Macadamiaöl kann auch bei spröden Nägeln an den Fingern sowie auch an den Füssen eingesetzt werden. Hierfür am besten ein wenig von dem puren Öl auf die Nägel auftragen und einreiben. Zusätzlich kann gleich die Nagelhaut mit gepflegt werden, welche vor allem im Winter oftmals eingerissen und belastet ist.

Dieses Öl kann auch einfach pur auf das trockene und spröde Haar aufgebracht werden. Der Erfolg ist direkt sichtbar, denn das Haar erhält seinen natürlichen Glanz und die Sprungkraft wieder zurück. Zudem wird Spliss vorgebeugt und die Haare werden durch das Öl nicht beschwert.

 

 

Avocadoöl

Grundsätzlich kann man das Avocadoöl wie eine Gesichtscreme verwenden. Obwohl es sich hierbei um Öl handelt, fettet es nach dem Auftragen auf der Haut nicht. 

Es eignet sich auch speziell als Make-up-Grundlage - insbesondere im Winter ist dies von Vorteil, da es die Haut vor schädlicher Witterung schützt. 

Avocadoöl ist für jeden Hauttyp geeignet. Bei trockener Haut ist es in der Lage den Zustand der Haut positiv zu beeinflussen. Ausserdem schützt es vor Umwelteinflüssen, welche die Haut noch weiter austrocknen könnten. Rechtzeitig angewendet, ist das Öl damit auch eine Unterstützung bei der Vorbeugung vorzeitiger Hautalterung. Zudem ist es auch für fettige Haut geeignet - obwohl es selbst ein Fett ist. Denn es hinterlässt keine unangenehm ölige Schicht auf der Hautoberfläche. Hinzu kommt, dass es allgemein beruhigend auf die Gesichtshaut wirkt und damit auf eine Regulierung übermässiger Talgproduktion hinwirkt. Falls die Haut zu Pickeln neigt, kann man auch in diesem Zusammenhang von der angenehmen Pflegewirkung des Avocadoöls profitieren. Es trägt dazu bei, Entzündungen zu lindern und unterstützt beim Heilungsprozess.

Gerade bei langen Haaren eignen sich Pflanzenöle hervorragend für eine wohltuende Pflege. Avocadoöl besitzt besonders nährende Inhaltsstoffe, von denen gerade sprödes, angegriffenes Haar sehr profitiert. Hinzu kommt, dass das enthaltene Fett die Haare geschmeidig hält. Damit werden sie widerstandsfähiger gegen schädigende Einflüsse aus der Umwelt.

Hierbei spielt es keine Rolle, ob man es pur in die Längen und Spitzen einmassiert oder es als Maske anwendet.

 

 

Rizinusöl

Zum Thema Rizinusöl haben wir bereits einen interessanten, ausführlichen Blogbeitrag. Schaut doch einmal rein J Ich werde euch den Link dazu am Ende dieses Beitrags platzieren.

 

 

ACHTUNG: Wir möchten gerne anmerken, dass Pflanzenöle/Öle/Butter/‘Wachse niemals als Sonnenschutz oder als Bräunungsbeschläuniger verwendet werden sollten. Dies kann zu sehr schlimmen Verbrennungen und irreparablen Hautschäden kommen!

 

 

Wir hoffen, dass du viel Freude und Spass beim Lesen dieses Beitrages hattest und einige nützliche Informationen für dich entnehmen konntest. Falls du Fragen hast, dann hilft dir Tamara sehr gerne in einem individuellen, persönlichen Gespräch, das richtige Öl für dich zu finden.

Da dieses Thema sehr umfangreich ist, werden wir diesen Beitrag in einem zweiten Teil, welcher im Oktober 2020 online kommt, weiter fortführen.

 

Bis dahin wünschen wir dir eine schöne Sommer- und Ferienzeit

 

Liebe Grüsse vom More than Beauty-Team, Tamara und Sofia

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0